Kita im Modulbau

Der Entwurf der Kindertagesstätte beinhaltet 6 Betreuungsgruppen. Aufgrund des geringen Platzbedarfs wurden die Gruppen auf 2 Geschosse aufgeteilt. Besondere Herausforderung ist die Schaffung von 6 autarken Gruppen, die den Betrieb der Kita auch in pandemischen Zeiten ermöglicht, ohne dass sich Kinder unterschiedlicher Gruppen einander begegnen. Dazu erhält jede Gruppe einen eigenen Eingang, eigene sanitäre Anlagen und separierte Außenspielbereiche. Der interne Erschließungsgang wird ausschließlich von den Betreuern genutzt. Bei Bedarf wird der Bewegungsraum regulativ von nur einer Gruppe genutzt. Die Konstruktion des Gebäudes wird aus Betonmodulen hergestellt, die Gebäudefassade erhält eine Holzschalung.

Die Gruppen erhalten eigene Eingänge und somit erhalten auch die Gruppen im Obergeschoss eigene Treppen. Der daraus resultierende Verteilergang ist gleichzeitig Schattenspender und Regenüberdachung im Erdgeschoss. Große Sitzfensterflächen ermöglichen einen großzügigen Ausblick ins Außengelände.

D ie Verschalung aus Holz, lässt keine Konstruktion aus Modulen aus Umweltbeton vermuten. Unterschiedliche Fassadenfarben markieren die Eingänge der Gruppen. Der Verwaltungsbereich im Norden wird nur von Erziehern oder ggf. von Eltern betreten.

©